Rettung der Hebammen

Normalerweise teile ich auf meinem Blog nicht solche Dinge, aber es ist mir unglaublich wichtig, dass diese Nachricht viele Menschen erreicht und geteilt wird! Und ja es ist gewollt, dass sich die Überschrift so dramatisch anhört, denn es gleicht einem Drama.

Dies ist eine Nachricht, die uns alle betreffen sollte. Es geht um unsere lieben Hebammen in Deutschland. Nein, es betrifft nicht nur mich, weil ich gerne Hebamme werden will (ja es ist immer noch mein Traumberuf). Nein, es betrifft nicht nur die Frauen, Mütter und Hebammen. Es betrifft uns alle! Es geht schließlich um unsere Kinder, die Kinder unserer Kinder…

Die Haftpflichtprämie für Hebammen wird schon wieder erhöht. Diesmal um 20 (!) Prozent. Nächstes Jahr im Juli 2014. Das ist unglaublich! Das wären dann 5090€ im Jahr und das bei einem Stundenlohn von ca. 7,50 die Stunde.

Ich finde es unglaublich. Irgendwann kann man sich nicht mehr aussuchen wo man gebären will und man sieht ja schon jetzt wie immer mehr Hebammen die Geburtshilfe aufgeben.

Doch es ist was zugange. Es gibt eine Onlinepetition mit schon über 118.000 Unterschriften. Außerdem für alle, die einen Account bei Facebook haben, bitte diese unglaublich informative und tolle Seite namens Hebammenprotest „liken“.

Auch ich selbst war ein wenig aktiv und habe die Petition und diesen grandiosen Text über das Abschaffen unserer Hebammen an den Facebookseiten von großen Krankenkassen (auch wenn diese nicht wirklich was daran ändern können, aber je mehr davon mitbekommen, umso besser) und an an Seiten von diversen politischen Parteien geteilt. Die wiederum können was daran ändern. Zudem habe ich einen vorgefertigten Text (mit meinem zusätzlichen Senf dazu) von „Hebammen für Deutschland“ an diverse Politiker per Mail gesendet.

Laut Change.org hieß es, dass der Erhalt des Hebammenwesens NICHT im Koalitionsvertrag stände. Wodurch dieses Bild im Umlauf kam:

Quelle: Change.org

(Quelle: change.org)

Daraufhin schrieb Herr Spahn auf Facebook: „Die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung mit Geburtshilfe ist uns wichtig. Wir werden daher die Situation der Geburtshilfe und der Hebammen im Speziellen beobachten und für eine angemessene Vergütung sorgen. – ist so, bleibt so und kommt auch in den Koalitionsvertrag. Damit sich hier mal alle wieder beruhigen…

Wie man sich vorstellen kann, haben die meisten sich nicht beruhigt ganz im Gegenteil. Nachzulesen hier.

Doch heute trudelt die gute Nachricht ein: Anke Bastrop, die die Petition gegründet hat, hat mit ihrem Engagement und den zahlreichen Unterschriften ein klein wenig Erfolg: Jens Spahn meldet sich zu Wort und erklärt, dass das Hebammenthema nun im Koalitionsvertrag steht:

Die Sicherstellung einer flächendeckenden Versorgung mit Geburtshilfe ist uns wichtig. Wir werden daher die Situation der Geburtshilfe und der Hebammen im Speziellen beobachten und für eine angemessene Vergütung sorgen.

Anke Bastrop

Morgen wird es öffentlich!!

Danke an alle, die mit unterzeichnet haben. Ein riesengroßes Dankeschön an Anke Bastrop, danke an Jens Spahn von der CDU und Karl Lauterbach von der SPD.

Nun heißt es, weiter machen! Wir müssen uns erheben und dem ganzen weiterhin Nachdruck verleihen, damit dies kein heißer Tropfen auf dem Stein ist. Denn zu oft wurden den Hebammen Dinge angeblich versprochen, hingehalten und konnten sich nicht richtig wehren. Wir brauchen die Unterstützung der Mehrheit!

Daher teilt diese Petition, diese Nachricht und unterschreibt! Ich danke euch von ganzem Herzen!!

SO PLEASE SHARE AND SIGN. IT TAKES JUST 2 MINUTES! THANK YOU

Sarina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s