Our Vietnam – Schlafen

36 Nächte in Vietnam.

Eine halbe Nacht am Flughafen, fast zwei Nächte im Flugzeug, zwei Nächte im Nachtzug, drei Nächte im Nachtbus, drei Couchsurfer, viele Hostels, zwei Hotels und eine Nacht auf einem Boot.

Rucksack auf, Rucksack runter, Sachen aus und wieder einpacken. Matratze für hart, weich, komfortabel, eklig oder schön befunden. Moskitonetze. Ventilatoren. Klimaanlagen und dünne Tücher als Decken. Warmes diffuses Licht und harte grelle Neonröhre. Angeschnallt schlafen. Mit Spinnen, Geckos und anderen Kleintieren im Raum schlafen. Regen auf schlafende Körper. Nur zu zweit, mit mehreren, mit ganz vielen in einem Raum, Bus, Kabine, Flugzeug oder Zug. Ohren abdichten, Augen verdunkeln. Hähne, die schreien. Kinder, die schreien. Motoren, die schreien. kalter Sturm, drückender Smog, hohe Luftfeuchtigkeit.  Musik. Fernsehen. Bücher. Laptops.

36 Nächte in Vietnam.

Unbenannt-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s