Wir lernen andere Touristen kennen – Ho Chi Minh City

Wir schliefen wieder lange. Das Träumen von den letzten Tage in Berlin erschien mir in diesem Moment schöner, als raus zu gehen. Heute wollten Laura und ich uns mit einem Neunzehnjährigen Vietnamese treffen, der uns auf Couchsurfing eine Stadttour angeboten hatte. Ich war mir sicher, dass dieser Tag besser werden würde als gestern. Ich behielt Recht.

Laura is entertaining the vietnamese people big buildings

Wir warteten am verabredeten Treffpunkt als auf einmal ein junges Mädel auf uns zu kam und uns irgendetwas fragte. Sie sprach anscheinend englisch, aber ihr vietnamesicher Akzent war zu stark um sie zu verstehen. Sie war mindestens zwei Köpfe kleiner als ich, ich fühlte mich wie ein Riese. Erst einige Minuten später erfuhren wir, dass sie zu dem netten Typ gehörte, der uns die Stadt zeigen wollte.Nachdem wir uns alle begrüßt hatten und klar gestellt hatten, dass wir nicht aus Russland, sondern aus Deutschland kommen, fing es wieder unglaublich schnell zu regnen an. Meine Füße rutschten in den Flipflops und ich musste aufpassen nicht hin zu fallen.

Wir unterhielten uns im Trockenen über unsere Sprachen, deren Aussprache, aber die Kommunikation war spährlich, da außer „unser Guide“ keiner so richtig gut englisch sprach. Wir versuchten „danke“ auf vietnamesisch zu sagen, was sich ungefähr wie das englische „come on“ anhört, nur unfreundlicher ausgesprochen. Es war amüsant, aber auch anstrengend.

I love her Old tree Tourists from around the world

Zum Glück kamen irgendwann drei Halbchinesen/Halbamerikaner und eine Mexikanerin, die alle sehr gut englisch sprachen. Das Treffen wurde um einiges leichter. Endlich fühlte ich mich gut in dieser Stadt. Wir alle waren Touris, wir alle wussten nicht so viel mit der Stadt anzufangen und wir alle waren froh die Vietnamesen dabei zu haben. Sie sind ein so freundliches Völkchen, Sie halfen beim übersetzen und brachten uns sicher über die Straße.

Ja, es gibt auch Ampeln Süßer Reis Laura in district 1

Nur was zu essen zu finden, war wieder eine Schwierigkeit. In einem großen Markt roch es so fürchterlich nach der Stinkefrucht namens Durian (die wir ausversehen auch schon im Desert probierten und uns dabei fast schlecht vom Geruch wurde), so dass wir mit dem Taxi ins District 5 fuhren, die Essensmeile quasi. Ich hatte schon lange Hunger, meine Füße taten weh und ich wurde allmählich immer müder.

Dort angekommen, gab es tatsächlich viele Straßenrestaurants. Es gab lebendige Frösche und Meerestiere in dem Restaurant, welches uns der Taxifahrer empfahl. Hier waren wir uns alle einig konnten wir nicht essen.

Es war nicht leicht, es regnete, so dass wir jeweils zu dritt unter einem Cape die Straßen entlang liefen. Dabei wurden wir ständig wie Außerirdische angeschaut. Letztlich fanden wir ein leckeres Restaurant im Trockenen. Das Essen wurde wie üblich in einem mobilen Wagen zubereitet, wir aßen auf Minihocker und wurden dabei viel von den Einheimischen belächelt. Das Essen war scharf, aber sehr lecker.

Finally something to eat nice people on the street Süßer Kokosdesert

Advertisements

3 Kommentare zu „Wir lernen andere Touristen kennen – Ho Chi Minh City

  1. Super, klasse – es gibt schon wieder Fotos und netten Urlaubsbericht. Könnte mich über das erste Bild schlapp lachen. Sieht aus, als wenn Laura hoppehoppereiter spielt. Was habt ihr denn nun eigentlich gegessen? Und wann geht’s weiter ins Grüne? Übrigens: Bei uns regnet es auch dauernd. Ist nur nicht so warm. Viele liebe Grüße und Knutscher aus Vellmar.

  2. Ja, wer hätte das gedacht, schon wieder so viel Informationen aus dieser fernen Welt und so zeitnah. Wir sind froh und auch beeindruckt von euren doch positiven Erlebnissen…
    Liebe Grüße an euch aus Lauterbach Papa und Sigrun.

  3. ich bin so verliebt in deine bilder! Sie sind so aus dem Leben heraus entstanden, ungestellt, wunderschön. Ich liebe Fotografie die einfach so echt ist und gleichzeitig so viel ausdrückt. Deine neue Kamera bestaune ich auch immer beim Angucken dieser Bilder und ich werde neidischer und neidischer 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s