Leben in der Bude

Nach dem jeder Tag bis zu den Klausuren in etwa so ausgesehen hat:

Essen 

Schlafen

Lernen  (Reihenfolge variabel)

freute ich mich umso mehr das letztes Wochenende die Bude mal wieder voll war.

_MG_0444

Meine neue Mitbewohnerin Tini war mit ihrem Freund da, sie brachten allerlei nützliche Dinge von IKEA mit, die man noch so braucht. Denn bis jetzt bestand meine Wohnung fast nur aus alten Dingen von Eltern und Großeltern. Ich will nicht sagen, dass das nicht praktisch ist, es ist auch tausend mal schöner, als alles von IKEA. Den alten Tisch meiner unbekannten Uroma, den wunderschönen Küchenschrank von Mutti, meinen neuen Laptop (also eigentlich ein schöner Macbook, ich fass es nicht), wo mir Papa viel dazu gegeben hat und auch von meiner Berliner Tante bekam ich Dinge. Voll super.

_MG_0616

_MG_0589

Auch Tini’s Zimmer ist nun schon richtig bewohnbar und gemütlich. Oh ich freu mich so darauf, wenn sie dann richtig bei mir wohnen wird, noch tingelt sie ja viel zwischen Amsterdam und Berlin rum. Mach ich dann auch mal, bald, hoffentlich, grins. Stimmts, Tini? 😉

_MG_0500

Dann war auch Natalie da. Natalie meine so liebe Freundin aus Halle, die eine Exkursion mit der Uni hatte und sich stundenlang in Museen und Galerien aufhalten musste (was für sie natürlich ein reines Hochgenuss ist). Aber ein bisschen Zeit hatten wir trotzdem zusammen. Ich genieße es jedes Mal, wenn sie da ist – mein Hochgenuss. Bestimmt auch ihres. Neben der Kunst versteht sich.

_MG_0551

Simon besuchte mich auch. Eigentlich wollten wir mit Tini und Michi essen gehen, das klappte nicht so ganz, aber dafür hatten wir einen wunderlustigen Abend zu fünft. Es wurde Wein vom Späti ausprobiert und für gut befunden, zu später Stund noch Sekt gekostet und für schlecht befunden und interessante Gespräche geführt. Natalie war sogar so aktiv, dass sie noch ihr Tanzbein schwingen konnte. Jedoch ohne uns. Wir schwangen dann nur noch mit einem riesen Satz ins Bett.

IMG_0416 _MG_0516

 

Nun gerade bin ich in der Heimat und genieße meine Familie und auch Kristina hab ich gestern wieder gesehen, was ne Freude. Mal sehen, was dann dieses Wochenende bringt.

 

Ich hätte gern eine Portion Unsinn mit einer guten Brise Spaß, dazu allerlei Momente voll Glück und Liebe und ein bisschen Entspannung mit ausgeglichener Stimmung. Danke!

Advertisements

2 Kommentare zu „Leben in der Bude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s