Mein Weihnachten 2012

Weihnachten 2012

Zum ersten Mal in einer anderen Familie ein Fest wie Weihnachten zu feiern ist was spannendes. Bei uns wurde immer erst gegessen und dann Geschenke ausgepackt und immer abwechselnd die Geschenke ausgepackt. Nun lernt man es anders kennen, nicht unbedingt schlechter, sondern nur ungewohnt. Es herrscht eine ruhige und angenehme Stimmung vor. Alle sind entspannt (so kommt es zumindest für mich rüber), aber auch nicht so leidenschaftlich bezüglich Weihnachten. Was bedeutet Weihnachten eigentlich für mich? Geschenke bekommen ist toll, ich schenke auch sehr gerne. Also zumindest für Menschen, die ich gut kenne und daher weiß was ihnen gefallen könnte. Simon hätte ich 10 Geschenke und mehr machen können. Letztlich wurden es drei. Aber es ist doch eigentlich immer viel mehr das Beisamensein der Familie, die Menschen, die die Wichtigsten sind. Oh und irgendwann werde ich meine eigene Familie haben und meinen eigenen Baum. Denn erst wenn man seinen eigenen Baum hat und ihn so schmücken kann, wie man will, ist man doch erst erwachsen. Den zweiten Weihnachtstag verbrachten Simon und ich dann in meiner lieben Familie. Sie sind viel aufgedrehter, aber dafür auch ein wenig stressiger. Trotzdem habe ich alle Tage so sehr genossen. Endlich mal wieder meine Eltern sehen, die neue sympathische Freundin von meinem Bruder kennen lernen, so wie der Freund von meiner lieben Cousine (süßes Paar) und von allen anderen das Herz erwärmt bekommen. Ich danke allen für die schöne gemeinsame Zeit.

Heiligabend bei meiner Liebe Lena und Simon

Simon und seine liebe Schwester Lena

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s