Weiter gehts Richtung Bahnhof


Das dritte Semester hat begonnen. Passend dazu ein Bild, welches ich im Museum für moderne Kunst in Toulouse aufgenommen habe. Neurologisches bzw. physische Vorgänge im Körper des Menschen behandelten wir zwar schon im ersten Semester, jedoch begegnet uns das ja immer wieder. Dieses Semester steht die Sozial-, Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie im Vordergrund! Darauf freue ich mich sehr. Gestern 12h in der Uni verbracht, aber es hat sich gelohnt. Nette Dozenten, spannende Dinge gelernt.

Hier noch einer der ältesten Witze über Psychologen überhaupt:
Ein Mensch in einer fremden Stadt fragt: „Wo geht’s denn hier zum Bahnhof?“

Es antworten ihm …

ein Gesprächstherapeut: „Sie möchten wissen, wo der Bahnhof ist?“

ein Psychoanalytiker: „Sie meinen diese dunkle Höhle, wo immer ‚was Langes rein- und rausfährt?“

ein Verhaltenstherapeut: „Heben Sie den rechten Fuss, schieben Sie ihn nach vorn. Setzen Sie ihn auf. Sehr gut. Hier haben Sie ein Bonbon.“

ein Gestalttherapeut: „Du, lass es voll zu, dass du zum Bahnhof willst.“

ein Hypnotherapeut: „Schliessen Sie die Augen. Entspannen Sie sich. Fragen Sie Ihr Unterbewusstsein ob es Ihnen bei der Suche behilflich sein will.“

ein Provokativ-Therapeut: „Ich wette, da werden Sie nie draufkommen.“

ein Reinkarnationstherapeut: „Geh zurück in der Zeit – bis vor Deine Geburt. Welches Karma läßt dich immer wieder auf die Hilfe anderer Leute angewiesen sein?“

ein Familientherapeut: „Was ist dein sekundärer Gewinn, wenn du mich nach dem Weg zum Bahnhof fragst. Möchtest du meine Bekanntschaft machen?“

ein Bioenergetiker: „Machen Sie mal sch… sch… sch…!“

ein Sozialarbeiter: „Keine Ahnung, aber ich fahr dich schnell hin.“

ein Esoteriker: „Wenn du da hin sollst, wirst du den Weg auch finden.“

ein Soziologe: „Bahnhof? Zugfahren? Welche Klasse?“

ein NLP’ler: „Stell‘ dir vor, du bist schon im Bahnhof. Welche Schritte hast du zuvor getan?“

ein Coach: „Wenn ich Ihnen die Lösung vorkaue, wird das Ihr Problem nicht dauerhaft beseitigen.“

ein Benchmarker: „Kennen Sie jemanden, der ähnliche Logistikprobleme bereits erfolgreich gelöst hat? Wie läßt sich dessen Vorgehen sinnvoll auf Ihre Situation übertragen?“

ein Moderator: „Welche Lösungswege haben Sie schon angedacht? Schreiben Sie alles hier auf diese Kärtchen.“

ein Zeitplanexperte: „Haben Sie überhaupt genügend Pufferzeit für meine Antwort eingeplant?“

ein Manager: „Fragen Sie nicht lange. Gehen Sie einfach los.“

ein Priester: „Heiliger Antonius, gerechter Mann, hilf, dass er ihn finden kann. Amen.“
Advertisements

Ein Kommentar zu „Weiter gehts Richtung Bahnhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s