Unser bester Freund

Lange schrieb ich nicht hierein, nun sind viele Wochen vergangen. Viele Momente, die ich nicht mit der Kamera festhalten konnte. Jetzt war ich krank und dies konnte ich sehr gut fest halten, dieser Moment verzweifelter Hilfeschreie meines Körpers, dass ich doch bitte irgendwas anders machen soll! Fragt sich nur wie und was? Das ist immer so die Sache mit dem Körper, er ist unser bester Freund. Über eine Woche brauchte mein bester Freund um wieder auf der Höhe zu sein. Wir besuchten das Krankenhaus, zuletzt war ich doch da, als ich noch ein Kind war und geritten bin. Schwupp lag ich auf dem Boden der Halle und hatte ein gebrochenen Arm. Wie spannend es doch damals alles war! Und heute? Ich fande es genauso spannend, diese Langeweile, dieses typische Krankenhausessen und die Hoffnung, dass es dem besten Freund – seinem Körper – bald besser geht! Doch was war das Beste daran? Der wichtigste Mensch in meinem Leben kam ins Zimmer hinein und überraschte mich. Das tat gut! Mama kümmerte sich noch die darauf folgenden Tage um mich. Nun geht es mir wieder gut! So sollte es auch sein, schließlich geht nächste Woche mein
Studium los. Doch das ist wieder ein anderes Kapitel 😉


Tee – viel Tee und Gesundes! Im Bett liegend, Schmerzmittel zu sich nehmend auf Besserung hoffen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s