Stolz.

checking how the baby is laying hearing the heartbeats through the pinard

 

Auf der Arbeit die Baby’s und Wöchnerinnen, zu Hause meine liebe schwangere Freundin. Das erste Mal, dass ich Fotos von mir sehen bei denen ich “Hebammenarbeit” tue. Ich liebe sie. Danke an Kess dafür!

…and by the way, she is 36 weeks already!!

Die Freude am Helfen

stolze Hebammenschülerin

Nun bin ich schon seit einigen Tagen auf der Wöchnerinnenstation in meiner unglaublich schweren und warmen Kleidung. Nach den 8h arbeiten, qualmen und schmerzen die Füße und ich bin nach der Arbeit erst einmal zu nichts gebrauchen. Es macht schon ganz schön fertig. Auch das frühe Aufstehen um halb fünf.

Doch  dann ist da die Frau, der ich ein wenig helfe nicht mehr so unsicher und hibbelig zu sein und ihr den Umgang mit Ihrem Kind näher bringe. Der Vater, der noch nie ein Kind gewickelt hat und dem ich gelenkschonendes Wickeln und die Nabelpflege erkläre und er mich voller Stolz anstrahlt, als er sein Kind ganz allein aus- und angezogen hat. Da ist die Frau nach dem Kaiserschnitt, die sich riesig freut, dass ich ihr das Essen ans Bett bringe – natürlich nicht ohne sie vorher nach ihren Essenswünschen gefragt zu haben. Da ist eine andere Frau, der ich das Anlegen an der Brust korrigieren kann, so dass es ihr nicht mehr weh tut, wenn sie ihr Kind stillt. Da ist das Neugeborene, dass ich die Arme sanft fest halte, dass es sich ein wenig beruhig bei der Untersuchung. Alle sind immer unglaublich dankbar und froh und ich freue mich so sehr, dass ich wieder einmal einem Menschen helfen konnte.

Auch wenn ich nicht im Geburtshaus bin, ich liebe meine Ausbildung. Ich liebe den Beruf!

Zu heiß für die Stadt

Sandzehen

Es ist zu heiß um weiter in der Großstadt zu bleiben. Gut, dass ich Oma’s Auto gerade da habe. Wir fahren eine Stunde mit dem Auto gen Süden. Meine liebe Babysitterfamilie hat dort ein Bungalow, wo wir übernachten dürfen. Es fühlt sich an wie Urlaub.

***

Wir ziehen schnell unsere Sachen aus und springen nur in Unterhose ins Wasser. Es ist so klar, dass wir sogar kleine Fischlein beobachten können. Ich schwimme hinaus, lege mich auf das Wasser, lass mich ein wenig treiben und schließe die Augen.

dreamteam holiday? IMG_8067 Der alte Mann und das Meer After swimming loco

Abends gibt es einen riesigen Topf voll Pasta. Jan kocht, ich darf in der Hängematte meine Hebammenzeitschrift lesen und Laura wuselt durch die Wohnung. Das Leben fühlt sich richtig an.

being a mother hey baby, feelin' good?

auszeit

Es gibt ein großes Bettenlager, wo wir alle vier übernachten können. Laura liest uns die Mumins vor bis alle Äuglein ganz schwer sind.

silent

Nächsten Morgen ist Jan der einzige, der es schafft bei Sonnenaufgang aufzustehen um im nahe gelegenen See schwimmen zu gehen. Laura und ich schlafen lange und beginnen den Tag mit einer Kinderliedersingstunde.

singen, dösen, lesen wem gehörte das Gebiss? photo taken by klara hammock life waldameisen beobachten IMG_8201 see is perfect for that hot weather

 Noch einmal springen wir in den See, spielen Karten im Schatten, verscheuchen die Mücken und fahren anschließend wieder zurück. Schön wars, diese Pausetaste.

Parkzeit

 

 

 

 

 

Neukölln.Hasenheide. Sonne. Frühling. Lena. Laura+Murkel. Pia. Constanze. Martin. Ich. Federball. Karten. Gute Zeit.*

Lena mischt Sonne küsst uns in der Hasenheide Sonnengeküsster Mensch Pia Lena Happy Pia

 

geschrieben und bearbeitet während ich in der Sonne auf meinem neuen Balkon sitze, yay!*

Ostern?

Ostern?!

Weniger als eine Woche und ich ziehe um, daher fällt Ostern diesmal schon wieder ein wenig ins Wasser. Auch letztes Jahr war nichts besonderes! Ich wünsche euch allen trotzdem wunderschöne Ostern und hier wie auch letztes Jahr zu Ostern ein paar zufällige Fotos der letzten Wochen:

I love a midwife Babytragen Badminton Pia und ich Lauras Murkelbauch Ich?!